Anlass und Ziel

Im Zentrum von Westhagen bündeln sich die Problemlagen und bis heute steht insbesondere die bestehende Wohnanlage an der Dessauer Straße für das zum Teil noch immer belastende Image des Stadtteils. Durch den geplanten Rückbau bietet sich die Chance, das gesamte Stadtteilzentrum neu und zukunftsfähig zu gestalten, sowohl in städtebaulicher Hinsicht als auch im Hinblick auf die damit verbundenen Nutzungen. Die vorhandene Grundstruktur bietet gute Voraussetzungen, die erhalten, gestärkt und um fehlende Angebote ergänzt werden kann. Zwar werden rund um den Marktplatz wichtige Funktionen des öffentlichen Lebens mit Bereichen zum Wohnen, Einkaufen, Bildung, Begegnung und Kultur bereits jetzt grundsätzlich erfüllt, jedoch besteht Optimierungspotenzial.

Hauptaufgabe des Wettbewerbes ist es, aus dem Bestand und dem Rückbauvorhaben heraus ein städtebauliches Gesamtkonzept für die Areale an der südlichen Dessauer Straße, des westlich angrenzenden Einkaufszentrums (EKZ) und des östlich an die Dessauer Straße angrenzenden ehemaligen „Freizeitpark West“ im Stadtteil Westhagen zu erarbeiten. Es werden Lösungen zur angemessenen Weiterentwicklung des Stadtteilzentrums erwartet, um dieses zu einem echten attraktiven und lebendigen Mittelpunkt zu etablieren und die Zukunftsfähigkeit Westhagens sicherzustellen. Den Bewohnerinnen und Bewohnern soll ermöglicht werden, sich positiv mit ihrem Quartier zu identifizieren.

Grundsätzlich muss sowohl in Bezug auf die Umstrukturierung des EKZ als auch für eine Bebauung des heutigen Freizeitparks eine abschnittsweise Realisierung ohne derzeitige Festlegung der zeitlichen Abfolge möglich sein. Für das EKZ heißt dies, dass für einen nicht näher definierten Zeitraum der Betrieb im Gebäudebestand möglich bleiben muss.

Neben dem städtebaulichen Gesamtkonzept sind für den Bereich der vorgesehenen Wohnbebauung durch Ersatz- und Neubauten östlich der Dessauer Straße die architektonischen Überlegungen in einem hochbaulichen Vertiefungsteil zu exemplarisch zu konkretisieren.

Termine

Ausgabe des Wettbewerbs: 20. Februar 2017

Rückfragen: bis 01. März 2017

Kolloquium: 09. März 2017

Abgabe Pläne: 19. Mai 2017

Abgabe Modell: 29. Mai 2017

Preisgericht: Juni 2017